FLASH MOB der MÜNCHNER NACHBARSCHAFTSTREFFS

Freitag 26.06.2015

Warum das Ganze?

„Klingeln für gute Nachbarschaft.“ Unter diesem Motto trafen sich am 26.06.15, über 50 Ehrenamtliche aus den Münchner Nachbarschaftstreffs, ausgestattet mit kreativ gestalteten Fahrrädern und Klingeln auf dem Marienplatz.„Gute Nachbarschaft sollte gefördert werden!“ ,da sind sich alle FlashMob Beteiligten einig.

 

Es war ein ganz normaler Freitag auf dem Marienplatz. Viele Menschen, viele Touristen – nichts Besonderes. Doch Punkt 17:30 Uhr stehen in der Masse der Menschen einige Personen, die sich nicht für das Glockenspiel  und das Rathaus interessieren, sondern in die entgegengesetzte Richtung in den Himmel zeigen. Verwirrt schauen Passanten ebenfalls in diese Richtung – finden aber den Anlass für diese Blickrichtung nicht. Ehe die Touristenmasse versteht, was hier vor sich geht, hört man auch schon von allen Seiten wildes Klingeln. Die Ursache für die schrillen Klingellaute finden die Passanten mitten auf dem Marienplatz, wo ein  Banner mit der Aufschrift „Nachbarschaftstreffs München“ hochgehalten wird. 

 

Die Bedeutung dieser Aktion ist nun klar: Die Nachbarschaftstreffs Münchens möchten mit diesem Flashmob Aufsehen erregen und  die Aufmerksamkeit der Bevölkerung und der Politik bekommen. Die 35 Münchner Nachbarschaftstreffs wurden jeweils für die Bewohner eines Viertels geschaffen. Hier können sich Menschen begegnen, austauschen und selbst verwirklichen. Das Angebot der Nachbarschaftstreffs ist vielseitig. Ehrenamtliche Nachbarinnen und Nachbarn gestalten ihr Wohnumfeld mit, indem sie Feste organisieren, Events planen, Angebote gestalten, den Treff mitgestalten oder sich für Ihren Stadtteil aktiv einbringen.

 

Alle Bewohnerinnen und Bewohner Münchens können an den Angeboten der Treffs  teilhaben. Egal ob es die Teilnahme am Yogakurs, Handwerkstreff, Cafèkreis oder Kindermalclub ist oder Bewohnerinnen und Bewohner ein eigenes Angebot durchführen möchten. Der Nachbarschaftstreff bietet viele Möglichkeiten der Partizipation. Auch die Flashmobaktion wurde von Ehrenamtlichen der Treffs in Zusammenarbeit mit Hauptamtlichen erarbeitet. Auf diese Weise gestalten die Ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen in sämtlichen Stadtteilen Münchens ein vielseitiges, kulturelles und wertvolles Leben in den Quartieren und gute Nachbarschaften. Auf der Basis von ehrenamtlicher Arbeit, Engagement und viel Herzblut für den Treff. Ohne die Ehrenamtlichen wären die Nachbarschaftstreffs nur leere Hüllen.

 

Auch in Ihrer Nähe gibt es sicher einen Nachbarschaftstreff. Diesen finden Sie  unter www.nachbarschaftstreff-muenchen.de.